Umbau / Anbau

Barrierereduzierender Umbau DHH

Daten

Bauherr:
Privat

Adresse:
Stuttgart

Programm:
- Aufzugsanbau
- Umbau

Chronologie:
2019-

Leistungsumfang:
LP 1-9

Verantwortlicher Partner:
Jörg Haar

Gefahren des chirurgischen Eingriffs:

> Verletzung nachbarschaftlicher Interessen
> Einsturz der direkt anschließenden Straße in die Baugrube

Umsetzung und Lösungen:

> eine gute Planung mit engen Absprachen des ausführenden Unternehmens und des Statikers
> Aushub der Baugrube auf "nur" 1,20 m, (zum Glück ein äußerst bindiger Boden)

> Beginn der Arbeiten in KW 47/2021

 

> statt eines Fertigbetonteils (Lieferschwierigkeiten) wird der Betonbügel Vorort geschalt und betoniert

> Sicherung des Betonbügels gegen abkippen mit einem Stahlträger
> wie bei Mienenarbeiten wird unterhalb des Bügels das Erdreich ausgehoben

> für die Aufzugsunterfahrt muss das Bestandsfundament abgesichert werden (=Fundamentunterfangung)
> die Ringdrainage wird um den Anbau verlegt (schwarzes Rohr) und an den Bestand angeschlossen
> Schalung erstellen und ausbetonieren

> hier sind die Aufzugswände fertig.
> noch gut zu erkennen sind die notwendigen Öffnungen ① zum Ausbetonieren der unteren Wandabschnitte und die Unterfangung ② des Bestandsfundaments 
> das darüberliegende Bestandsfundament  wurde bündig abgestemmt

Am 13.12.2021

Am 13.12.21 wurde die Bodenplatte fertiggestellt.

> Aufzugsunterfahrt und sowie die Ebene des Vorraums und des Pelletlagers

> Schalung der Decke über UG

> Betonieren der Decke über UG

> absägen des überstehenden Betonbügels

> betonsägen für den Durchbruch in den Bestand

KW 02 bis KW 03 2022

> Stellen der EG Wände und betonieren der Decke über EG

KW 04 Bauunterbrechung

> Unterbrechung der Rohbauarbeiten für die Demontage der alten asbesthaltigen Eternitverschalung